Die Vorvermessung Ihrer Augen – oder Genauigkeit die ihres Gleichen sucht

Die Vermessung Ihrer Augen – das kann nur der Optiker!

Bevor eine Brille gefertigt werden kann, muss die Sehabweichung des Kunden genau ermittelt werden. Von der Qualität dieser Messwerte hängt die gesamte nachfolgende Fertigung der Sehhilfe ab.
Hierzu werde ich in der Vorrefraktion (Vorvermessung der Augen) eine VISIONIX VX120 einsetzten. Dieses zeitaktuelle Augenvermessungsgerät arbeitet mit einer zukunftsweisenden Wellenfronttechnologie und bietet den Vorteil innerhalb von 1 ½ Minuten die Augen des Kunden so genau zu vermessen, wie es in der konventionellen Augenoptik auf Grund der subjektiven Wahrnehmung des Kunden (Der Optiker kann nur Ergebnisse auf Grund der Antworten des Kunden ermitteln), so bisher (fast) nicht möglich waren.
Desweiteren ermittelt mir das Gerät alle Topografischen Daten der Hornhautoberfläche zur Anpassung von Kontaktlinsen, eine Katarakt-Status-Analyse (Grauerstar), Glaukom Diagnose (Grünerstar), Augeninnendruckvermessung sowie eine Tag- und Nachtsichtanalyse meines Kunden.

Die Feinvermessug nach MKH (Mess- und Korrektionsmethodik nach H.-J. Haase)

Für die individuelle Feinvermessung und Ermittlung der prismatischen Abweichung der Augen werde ich das MKH-System (Mess- und Korrektionsmethodik nach H.-J. Haase) benutzen. Mit diesem Vermessungssystem lassen sich alle Bildlagefehler auf der Netzhaut korrigieren. Diese Bildlagefehler sind die Häufigste Ursache für Kopfschmerzen, schnelle Ermüdung und eine unterdurchschnittliche Konzentrationsfähigkeit. So kann ich meinen Kunden einen ganzheitlichen optometrischen Beratungs- und Lösungsansatz bieten. Diese Art der Vermessung kann auch Winkelfehlsichtigen Menschen ( mehr als 50% aller Menschen – auch mit guter Sehleistung ! – leiden unter diesen Problem und sind sich dessen nicht bewusst !) bei entsprechenden Korrektion mit genau definierten prismatischen Brillenlinsen nicht nur ein scharfes, sondern auch ein völlig entspanntes räumliches Sehen ermöglicht.
Eine zeitaktuelle Vermessungsmethode, die leider kaum in der bestehenden klassischen Optik angewandt wird.